Der Marketing Club Lago war zu Besuch bei HolidayCheck in Bottighofen. Im Fokus stand der Vortrag von Max Melching, Head of Performance Marketing & CRM, und Chrisitan Schulz, Online Marketing Manager, zur Frage: Wie lassen sich Kunden effizient erreichen?
 In Weiterbildung

Der Marketing Club Lago war zu Besuch bei HolidayCheck in Bottighofen.

Im Fokus stand der Vortrag von Max Melching, Head of Performance Marketing & CRM, und Chrisitan Schulz, Online Marketing Manager, zur Frage: Wie lassen sich Kunden effizient erreichen?

Die HolidayCheck AG betreibt ein Bewertungs- und Buchungsportal, das es jedem Urlauber ermöglicht, dank authentischer Bewertungen, der Expertise des eigenen Reisebüros und dem Wissen der Community, den individuell passenden Urlaub zu finden und zu buchen.

Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der börsennotierten HolidayCheck Group AG, München. Hauptaktionär der HolidayCheck Group AG ist das Verlagshaus Hubert Burda Media. Sitz der Firma ist Bottighofen, eine schweizerische Grenzstadt am Bodensee.

Achtung: Interessieren Sie sich für unsere Veranstaltungen? Dann sichern Sie sich gleich einen Platz beim nächsten MC Lago Event: Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Oder kommen Sie zur Abschlussveranstaltung des Tertianum-Projekts „Student in Residence“ am Dienstag, den 6. September 2018, um 18:30 Uhr in der Brasserie Colette, Brotlaube 2A, 78462 Konstanz.

Kernkompetenzen

Die Kernkompetenzen der HolidayCheck AG sind die große und stetig wachsende Hotelbewertungsdatenbank, das umfangreiche Urlaubsbilder-Archiv, sowie eine Sammlung an privaten Reisevideos und Reisetipps. 2007 wurde das Bewertungsportal um Schiffsbewertungen erweitert. Als weiteren wichtigen Informationskanal betreibt HolidayCheck das größte deutschsprachige Reiseforum mit einer sehr aktiven Community.

Die HolidayCheck AG führt ein eigenes TÜV-zertifiziertes Online-Reisebüro mit rund 180 Reiseexperten und arbeitet mit allen namhaften Reiseveranstaltern zusammen. Von der ersten Recherche bis hin zur Reisebuchung bietet HolidayCheck Service aus einer Hand.

Die Firma liegt etwas abseits und ist von außen wenig spektakulär. Innen finden sich allerdings modern gestaltete Räume wieder und eine sehr schöner Kantinenraum/Treffpunkt direkt unterm Dach. Hier werden die Mitarbeiter von HolidayCheck mit abweschlungsreichen Catering-Angeboten bedient. Auf die Mitglieder des Marketing-Clubs wartete somit ebenfalls ein tolles Buffet und im Anschluss des Impulsvortrages ein intensiver Netzwerkausstausch.

„Welche Fragen möchtet ihr heute Abend beantwortet bekommen?“,

… so stieg Max Melching in den lebendigen Austausch ein.

Max Melching, Head of Performance Marketing & CRM, bei Holiday Check in Bottighofen.

Max Melching, Head of Performance Marketing & CRM, bei Holiday Check in Bottighofen.

 

Viele Firmen beschäftigt die Frage, wie Online Marketing effizient und Conversions optimiert betrieben werden kann. Ist Facebook oder Google der richtige Kanal, um sein Marketingbudget auszugeben?

Wie funktioniert Targeting? Welche Zielgruppen werden von HolidayCheck bedient? Was sind grundsätzlich Erfolgsfaktoren für Conversions und wie kann in dem Zuge Influencer Marketing bewertet werden.

Auch die Frage nach den Folgen der DSGVO bei HolidayCheck bewegt die anwesenden Marketingclub Mitglieder.

Der Marketing Club Lago zu Gast bei HolidayCheck in Bottighofen – mit den Referenten Max Melching und Christian Schulz.

Der Marketing Club Lago zu Gast bei HolidayCheck in Bottighofen – mit den Referenten Max Melching und Christian Schulz.

„Grundsätzlich“, erklärt Max, „steigen wir erst sehr weit unten im Sales Funnel mit unserem Performance Marketing ein“.

Es werden nur Leute mit Werbung bespielt, die sich schon einmal konkret auf der Seite von HolidayCheck bewegt hatten.

48% der Zugriffe stammen aus Organic Search. Durch die starke Markenbekanntheit von HolidayCheck spätestens seit einem Fernsehbeitrag, googlen viele direkt nach dem Portal.

Max meint: „Je stärker die Marke ist, umso weniger muss für Online Marketing ausgegeben werden“.

25% der Zugriffe stammen aus Paid/SEA Werbung.

Es wird versucht, den Kunden in seiner Customer Journey zu verfolgen und erst kurz vor der Entscheidung für eine Buchung entsprechende Werbung auszuspielen. Denn: 75% die buchen, haben mehr als einen Touchpoint. Eine Schwierigkeit  und Herausforderung bei der Nachverfolgung der Customer Journey ist der Devisebruch. Kunden wechseln während der Suche nach dem optimalen Urlaub durchaus die Geräte. So findet über die Hälfte des Traffics auf  mobil statt, Abschlüsse allerdings auf Desktop.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist außerdem die telefonische Betreuung. Auch hier findet ein erheblicher Anteil an Buchungen statt. Verstärkte Relevanz hat außerdem noch das Angebot eines Online Chats.

Ein Faktor um herauszufinden, wie Online Marketing Budget effizient eingesetzt wird, ist die Erfolgsmessung bei Conversions. Da die Customer Journey über viele Touchpoints erfolgt, stellt sich die Frage: Wem schreibe ich die Conversion zu? Dabei gibt es Auslöser und Unterstützer. Viele Unternehmen agieren nach dem Prinzip „letzte Interaktion“. Fairer sei jedoch, so meint Max Melching, die Attribute nebeneinander zu legen und miteinander zu vergleichen. Und das linear und zeitabhängig. So entsteht ein gerechteres Entlohungssystem für Affiliate Partner. Im Data Driven Cross Attribution Model schaut man sich außerdem Buchungen an, die nicht auf eine Customer Journey einbezahlt haben.

Der Marketing Club Lago zu Gast bei HolidayCheck in Bottighofen – mit den Referenten Max Melching und Christian Schulz.

Eine Möglichkeit, den Kunden trotz Devicebruch zu verfolgen, ist eine Registrierung zu erzielen.  Dann kann der Kunde über automatisierte Mailing-Strecken angesprochen werden. Über Marketing Automation gibt es viele Ansatzpunkte, meint Christian Schulz, allerdings ist die Maschine nur so schlau, wie der Mensch, der sie füttert.

Die DSGVO und E-Privacy beschäftigt HolidayCheck ähnlich intensiv wie alle anderen Unternehmen.

Influencer Marketing spielt bei HolidayCheck noch eine eher untergeordnete Rolle und steckt nach Meinung von Max in den Kinderschuhen. Potential sieht er hier bei Youtube.

Grundsätzlich gibt Max Melching noch den Rat, Online Marketing Budget eher in Google als in Facebook zu investieren. Das Budget nur Conversion relevant auszugeben. Das sei nun mal die Performance Marketing Disziplin: See – Think – Do – Care.

Auch nach dem interessanten Vortrag geht der intensive Austausch zwischen Referenten und Marketingclub Mitgliedern weiter.

Und auch nach dem Vortrag geht der intensive Austausch zwischen Referenten und Marketingclub Mitgliedern weiter.

Text und Bilder: Sabine Schilling

Recent Posts
Showing 2 comments
  • Urs E. Gattiker,
    Antworten

    Liebe Sabine

    Da habe ich ja wieder was verpasst… tönt sehr interessant.
    Du fasst zusammen
    „Ein Faktor um herauszufinden, wie Online Marketing Budget effizient eingesetzt wird, ist die Erfolgsmessung bei Conversions. Da die Customer Journey über viele Touchpoints erfolgt, stellt sich die Frage: Wem schreibe ich die Conversion zu? Dabei gibt es Auslöser und Unterstützer. …“

    Das ist natürlich sehr interessant und ein Problem das mir gerade wieder heute bei einem Kunden passierte. Wir vergessen oft, dass verschiedene Auslöser, Unterstützer wie z.B. Werbung, Word-of-Mouth, usw. alle einen Einfluss haben inwiefern der Kunde unser Produkt bei Entscheid unser oder ein anderes Produkt zu kaufen.

    Da liegen noch einige Dinge im Argen. Es gibt noch viel zu tun.

    • Sabine
      Sabine
      Antworten

      Lieber Urs,

      das ist richtig. Die Entwicklungen und Veränderungen im Online Marketing verlaufen schnell. Man muss ständig am Ball bleiben. Dinge müssen ausprobiert, gemessen und dann angepasst werden.
      Komm doch zu unserer nächsten Veranstaltung im September. Im anschließenden Netzwerkaustausch können wir uns ausführlich über das Thema unterhalten.

      Grüße Sabine

Leave a Comment

Kontaktieren Sie uns

Wir sind zur Zeit gerade nicht online. Sie können uns aber eine eMail senden. Wir werden uns der Sache schnellstmöglich annehmen. Danke für die Kontaktaufnahme.

Not readable? Change text. captcha txt
Schweiz - Swissness als Markenstrategie.Roboter löst mathematische Aufgaben: Künstliche Intelligenz und Deep Learning
X
X