In Verein, Weiterbildung

In Kürze:  An diesem Abend drehte sich alles rund um das Thema Influencer-Marketing.
Der Präsident des MC-Lago, Urs E. Gattiker, gibt im Rahmen seiner Präsentation Einblick in das Influencer-Thema und hat auf viele Fragen Antworten.
Zur Einstimmung auf das Thema gab es eine geschichtsträchtige Führung durch die Universität Konstanz.

Influencer-Marketing

Influencer-Marketing ist in aller Munde. So, wie man als Marketeer eine Zeit lang nicht so recht wusste, was man von Sozialen Medien, von Content Marketing, Story-Telling oder allen dreien halten solle und ob diese auch für das eigene Unternehmen relevant sind, so treibt es nun alle um in Bezug auf das Thema Influencer. Der MC Lago hat sich das Thema Influencer einmal genauer angeschaut und diskutiert, vor der geballten Wissenskulisse der Universität Konstanz.

Die Location: Die Universität Konstanz

Die Universität Konstanz ist, im Vergleich zu anderen, eine junge Universität. Am 21. Juni 1966 wurde der Grundstein gelegt, ein Grundstein, welcher schon alleine in seiner Form von klassischen Grundsteinen abweicht und damit auch den damals neuen Modell-Charakter der Universität repräsentiert. Als Campusuniversität geplant, thront die Uni auf dem Gießberg in Konstanz und genießt hierdurch einen wunderbaren Weitblick in die Region.

Wo sonst blickt man aus der Mensa auf das strahlende Blau des Wassers? Hier werden sicher nicht nur die Studierende der Universität Konstanz, als auch die der HTWG Konstanz, von anderen Studierenden beneidet. Doch zurück zum Reformcharakter der Universität: Anders als ältere Universitäten, denkt die Universität Konstanz interdisziplinär. Sie verknüpft die unterschiedlichen Wissenschaften miteinander und lebt stark von der engen Verbindung zwischen Forschung und Lehre.

Für ihre Leistungen ist die Universität geehrt und ausgezeichnet, nicht nur unter den Studierenden-Rankings, als auch in der Exzellenzinitiative. So ist sie seit 2007 in allen drei Förderlinien der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder erfolgreich, und man darf optimistisch sein, dass sie es auch weiterhin sein wird.

Das Fazit: An der Universität Konstanz spürt man den geballten Wissensdrang der Studierenden, viel Wissen und Forschung und eine pulsierende Studierendenschaft. Ein Besuch der Uni, auch außerhalb eines Studiengangs, verspricht interessante Ein- und Ausblicke und erweckt zumindest bei mir das dringende Bedürfnis, neues Wissen aller Art aufzusaugen.

Influencer: Beeinflusst von wem, für wen oder was und warum?

Bei Influencern denkt man gerne erstmal an mittelalte bis junge Digital Natives, die sich mit diversen Produkten auf Instagram, Facebook, Youtube, dem eigenen Blog und weiteren Kanälen zeigen. Der Tenor: „Das Produkt von xy ist so grandios, ich finde es so toll und kann es mir aus meinem Leben einfach gar nicht mehr wegdenken.“ Viele Influencer leben hiervon bereits gut und man darf annehmen, dass der Trend – Hype – was auch immer? – noch eine Zeit weiterbestehen mag.

Stellt sich die Frage: Braucht mein Unternehmen das? Was bringt mir das? Was sind die Vorteile und Nachteile?

Worauf muss ich achten? Ist das nicht nur wieder eine neue Sau, die durch’s Dorf getrieben wird?

Influencer Marketing: Basiert auf der Idee, die positive Meinung einer Person zu einem Thema zu mieten.

Influencer Marketing: Basiert auf der Idee, die positive Meinung einer Person zu einem Thema zu mieten.

Unser MC Lago-Präsident, Urs E. Gattiker gibt einen Einblick in das Influencer-Marketing und gibt Antworten auf viele Fragen. Hier die wichtigsten Eckpunkte:

Die Idee: Influencer sind selbst eine Marke und helfen einem Unternehmen, die eigene Marke oder das eigene Produkt in der Zielgruppe beliebt und attraktiv zu machen. Das finale Ziel: Imagegewinn und in der Regel Absatzsteigerung.

Influencer-Kanäle: Influencer nutzen meist zwei bis vier Kanäle: Speaker auf Konferenzen oder Messen, Blogger, Vlogger (z.B.: Youtube-Kanal) und / oder auch Nano Blogger (Instagram, Snapchat)

Die Messbarkeit: Wie messe ich den Erfolg? Verschiedene Kennzeichen (Follower-Anzahl, Likes) können gemessen werden. Die Frage ist, wie stark sie der Zielerreichung dienen und wie aussagekräftig sie sind. „Nicht alles, was man messen kann, zählt. Und nicht alles, was zählt, kann man messen.“ (Urs E. Gattiker)

Compliance: Wann ist ein Post eines Influencers eine Werbung? Wie muss dieses gekennzeichnet werden? Hierzu gibt es aktuell verschiedene Entwicklungen und die USA unterscheiden sich auch hier etwas von Deutschland. Sollte man sich tiefergehend mit dem Thema Influencer-Marketing befassen wollen, ist es sicherlich sinnvoll, einen aktuellen Blick in die Rechtslage hierzu zu werfen.

Die Kür: Wie komme ich vom Influencer-Marketing zur (kostenlosen) Word of Mouth-Weiterempfehlung?

INFLUENCER MARKETING ist eine aussterbende Nische. Experiential Word of Mouth wird für die Reputation des Unternehmens immer wichtiger.

INFLUENCER MARKETING ist eine aussterbende Nische.
Experiential Word of Mouth wird für die Reputation des Unternehmens immer wichtiger.

Das Fazit des Abends

Der Abend zusammengefasst:

  • Influencer-Marketing ist eigentlich gar nicht so neu. Auch Profisportler, Filmstars und viele weitere bekannte Gesichter werden zur Unterstützung der eigenen Unternehmens- oder Produktmarke als Influencer genutzt.
  • Die Glaubwürdigkeit, Authentizität und der Marken-Fit sind für ein gutes Wirken bei Influencer-Marketing unabdingbar, ebenso wie das Thema Compliance.
  • Im besten Falle wird über einen gesprochen, ohne, dass man dazu animieren müsste.

Hier finden Sie auch ein Interview mit Urs E. Gattiker sowie weitere Infos zum Thema Influencer Marketing. 

Hier gibt es die Slides der Präsentation von Urs E. Gattiker als PDF Dokument – 9.5 MB

Diskutieren Sie mit

Was uns natürlich brennend interessieren würde, wäre Ihre Meinung:

  • Sind Sie oder Du schon Mitglied beim Marketing Club Lago?
  • Nutzt ihr Influencer-Marketing bereits?
  • Wie ist Ihr Blick auf das Thema Influencer-Marketing?
  • Ist das Thema Influencer-Marketing für Sie eher ein Trend, oder etwas, das künftig zum Kommunikationsmix dazugehört?
Recommended Posts
Showing 3 comments
  • Petra Drissen
    Antworten

    Liebe Sabine,

    als Bloggerin möchte ich mich bedanken, dass Ihr beim Marketing Club Lago – kurz #MCLago so ein wichtiges Thema aufgreift.

    Ich ärgere mich immer wieder wenn ich Angebote von Firmen bekomme, die die seriöse und legale Grenze überschreiten. Ich lehne diese Angebote immer ab. Leider sind nicht alle Blogger/innen dabei so konsequent.

    Es wird wohl noch eine Zeit dauern bis sich der Streu vom Weizen trennt, denn ich finde das Bloggen steckt noch immer in den Kinderschuhen.

    Ich bin gespannt was die Zukunft noch bringt.

    LG Petra

    • Sabine Dieterle
      Antworten

      Liebe Petra,

      danke dir für deine Nachricht. In der Tat ist das Thema wirklich wichtig und es wird/muss sich meiner Meinung nach auch noch einiges tun.

      Bei vielen Firmen steckt das Thema Influencer noch in den Kinderschuhen und wird als Trend verstanden. Eventuell ist das auch der Grund, warum Firmen (vielleicht manchmal auch absichtlich?) den nötigen Aufwand und das Wissen unterschätzen und deshalb Anfragen mit entweder abstrus niedrige finanzielle Gegenleistungen oder Angebote, welche über das Seriöse hinausgehen, stellen.

      Gewisse Rahmen sind deshalb sicherlich sinnvoll und wir schauen mal, wie sich das Ganze entwickelt. In jedem Falle ist es schön, dass es auch Blogger/innen wie dich gibt, die nicht auf alle Angebote einsteigen 🙂

      Ich schaue gespannt mit in die Zukunft.
      Viele Grüße aus Konstanz

      Sabine

    • Urs E. Gattiker
      Antworten

      Liebe Petra

      Herzlichen Dank das du einen Kommentar zu meinem Vortrag hier geschrieben hast.
      Die Sabine hat natürlich recht wenn sie schreibt:
      „Bei vielen Firmen steckt das Thema Influencer noch in den Kinderschuhen und wird als Trend verstanden. “

      Das gilt sicherlich für viele Firmen. Doch denke ich oft, auch wenn wir der Meinung sind, dass wir verstehen was es ist, gibt es immer wieder interessante Sachen zu lernen.
      Der Brand-Influencer Fit

      Doch du Petra schaffst dies schon sehr gut. Chapeau !

      Herzlichst
      Urs

Schreibe einen Kommentar zu Petra Drissen Antworten abbrechen

Kontaktieren Sie uns

Wir sind zur Zeit gerade nicht online. Sie können uns aber eine eMail senden. Wir werden uns der Sache schnellstmöglich annehmen. Danke für die Kontaktaufnahme.

Not readable? Change text. captcha txt
Electric cars, autonomous driving, car sharing and connected services are mega trends of future mobility. In a world of increasingly driverless cars seamless, secure and autonomous transactions, i.e. payments, will be a necessity for future business. Only if a car can pay for services autonomously, it is autonomous. The Car eWallet platform developed by ZF in cooperation with UBS enables your company to take the leap into the future of mobility.
X
X